Website Optimierung durch Webanalyse: Teil 1

Einrichtung und erste Berichte betrachten

Wie können Sie das volle Potential Ihrer Website ausschöpfen? Wie wissen Sie, was Sie an Ihrer Website optimieren müssen? Ein grundlegender Baustein für eine erfolgreiche Website ist die Webanalyse, welche sich z.B. optimal mit Google Analytics erledigen lässt – und genau hier finden Sie auch die Antwort zu vielen Fragen rund um die Performance Ihrer Website. Wie Sie damit starten können, erfahren Sie in dieser Artikel-Serie.

Was genau ist Webanalyse?

Google Analytics Zielgruppenanalyse - Tägliche Sitzungen aller Nutzer

Hand aufs Herz – können Sie die folgenden Fragen mit Gewissheit beantworten?

  • Wie viele Besucher haben Sie pro Tag auf Ihrer Website?
  • Wie lange bleiben Besucher im Durchschnitt auf Ihrer Website?
  • Wie hoch ist die Absprungrate?
  • Wie viele Anfragen bekommen Sie über Ihre Website?
  • Über welche Kanäle (Suchmaschinen, Social Media etc.) kommen diese Anfragen?
  • Was sind die häufigsten Ausstiegsseiten?
  • Über welche Suchbegriffe bekommen Sie die meisten Besucher über Suchmaschinen?
  • Haben Sie mehr männliche oder weibliche Besucher?
  • Aus welchen Altersgruppen kommen Ihre Besucher?
  • Wie viele Besucher besuchen Ihre Website über Smartphones, Tablets oder Desktop?
  • Und so weiter und so weiter…

Illustration von Statistikauswertung
Genau diese Fragen zu beantworten ist das Thema der Webanalyse. Webanalyse ist, wie der Name schon sagt, die Analyse Ihrer Website – genauer gesagt der Besucher, die auf Ihre Website kommen und wie sie damit interagieren. Diese wertvollen Daten geben Ihnen zum einen Einsichten darüber, wie sehr Ihre Website überhaupt genutzt wird. Zum anderen aber auch, wie sie Ihre Website optimieren können, damit Sie erfolgreicher wird.

Welchen Nutzen hat die Webanalyse?

Die Daten welche durch Webanalyse erfasst werden können ausgewertet werden, um Schwachstellen zu lokalisieren (z.B. eine kurze Besuchsdauer, hohe Absprungraten etc.), den Grund dafür zu finden, Anpassungen an der Website zu machen und danach zu vergleichen, ob diese die gewünschten Verbesserungen gebracht haben.

Für Unternehmer und Marketing-Verantwortliche bietet ein Webanalyse Tool ebenfalls die Möglichkeit, Transparenz zu schaffen und die Leistung bzw. Ergebnisse von externen Agenturen zu verfolgen, wie z.B. bei einer Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenwerbung, Social Media Kampagne oder sogar die Leistung im Bereich des Direkt-Marketings zu messen.

Auch wenn das Thema eventuell komplex klingen mag, so ist es im Grunde sehr einfach. Je nachdem wie sehr man in die Tiefe gehen möchte, kann es natürlich durchaus recht umfangreich werden. In dieser Artikel-Serie wollen wir uns aber den grundlegenden Berichten widmen, die für Unternehmer oder Marketing-Verantwortliche wichtig sind und wie diese abgerufen und ausgewertet werden können.

Webanalyse mit Google Analytics – kostenlos aber nicht umsonst

Das beliebteste Tool für die Webanalyse stammt von Google und heißt „Google Analytics.“ Das Tool an sich ist kostenlos und kann recht einfach in 2 Schritten in die eigene Website eingebunden werden.

  1. Sie müssen ein kostenloses Google Analytics Konto (https://www.google.com/analytics/) eröffnen.
  2. Sie müssen einen kleinen Tracking Code auf Ihrer Website einbauen. Dieser Code stellt sicher, dass die Daten der Besucher erfasst werden können.

Das Einbinden vom Tracking-Code ist kein großer Aufwand und kann von Ihrer IT Abteilung oder Ihrem Website Betreuer erledigt werden. Gerne unterstützen auch wir Sie bei der Einrichtung Ihrer Webanalyse.
Damit hätten Sie auch schon den ersten Schritt zur Webanalyse geschafft – sobald der Code installiert ist, werden die Benutzerdaten erfasst und können in Google Analytics betrachtet werden.

Erste Berichte abrufen

Loggen Sie sich nun unter https://www.google.com/analytics/ mit dem zuvor erstellten Konto ein. Sie kommen gleich nach dem Log-in direkt auf die generelle Übersicht der wichtigsten Infos Ihrer Website.

Ansicht Zielgruppenanalyse in Google Analytics

    1. Auf der linken Seite finden Sie ein umfangreiches Menü mit vielen verschiedenen Berichten. Welche für Sie am Anfang die wichtigsten sind, werden wir in den nächsten Artikel behandeln.
    2. Ansicht Google Analytics - Zeitraum für Statistik auswählenKonzentrieren wir uns fürs Erste auf die Informationen, die Sie bereits auf der ersten Übersicht erhalten. Oben rechts können Sie den gewünschten Zeitraum für die Berichte auswählen.
      Sie haben die Möglichkeit einen genauen Zeitraum nach Datum auszuwählen oder eine der vordefinierten Optionen zu wählen – diese wären: Heute, Gestern, Letzte Woche, Letzter Monat, Letzte 7 Tage, Letzte 30 Tage.
    3. In der Mitte finden Sie bereits diverse Kennzahlen und Berichte zu Ihrer Website.

Zum einen sehen Sie ganz oben die große Statistik, welche Ihnen den täglichen Verlauf der Daten für den gewünschten Zeitraum anzeigt. Standardmäßig sind hier sogenannte „Sitzungen“ vorausgewählt. Eine Sitzung repräsentiert ganz einfach ausgedrückt einen Besucher der auf Ihre Website kam und während seiner Besuchszeit eine oder mehrere Seiten aufgerufen hat.

Google Analytics Detail-Ansicht. Auswahl von Sitzungen für Bericht
Sie können die Werte für dieses Diagramm jedoch auch auf andere Kennzahlen ändern, indem Sie oberhalb der Statistik auf den Button „Sitzungen“ klicken und anschließend eine der anderen möglichen Kennzahlen auswählen.
Darunter finden Sie eine Zusammenfassung von ein paar grundlegenden Infos für den gewählten Zeitraum.

Was bedeuten die verschiedenen Kennzahlen?

Superheld zeigt auf Glossar
Nachfolgend finden Sie eine kurze Erklärung zu jedem Messwert:

Sitzung

Eine Sitzung könnte als der Besuch von einem Nutzer verstanden werden, der während seines Besuchs eine oder mehrere Seiten besucht und mit Ihrer Website interagiert. Ein Besucher kann theoretisch jedoch mehrere Sitzungen auslösen. Denn eine Sitzung wird standardmäßig nach 30 Minuten Inaktivität geschlossen. Wenn also ein Besucher auf Ihre Website kommt, diverse Seiten ansieht, vom Computer aufsteht und nach mehr als 30 Minuten zurückkommt um weiter auf Ihrer Website zu surfen, würde eine neue, 2. Sitzung gestartet werden. Oder ein User besucht Ihre Website am Vormittag und ebenfalls wieder am Nachmittag, so hätten Sie auch in diesem Fall 2 Sitzungen, die von 1 User ausgelöst würden.

Nutzer

Im Vergleich zur Sitzung handelt es sich beim Nutzer tatsächlich um eine eindeutig definierte Person, die Ihre Website besucht. Auch wenn Sie mehrmals innerhalb vom gewählten Zeitraum Ihre Website besucht hat, zählt sie im Gegensatz zu den Sitzungen nur als 1 Nutzer.

Seitenaufrufe

Die Gesamtzahl der Inhaltsseiten, die auf Ihrer Website durch alle Besucher aufgerufen wurden.

Seiten / Sitzung

Wie viele Seiten wurden durchschnittlich pro Sitzung aufgerufen. Hier können Sie z.B. sehen, ob die Besucher die Inhalte Ihrer Website auch nutzen oder nur eine geringe Anzahl an Seiten im Schnitt betrachten.

Durchschnittliche Sitzungsdauer

Wie der Name schon sagt wird hier die durchschnittliche Länge einer Sitzung angezeigt.

Absprungrate

Die Absprungrate gibt an, wie viel Prozent der Besucher auf Ihre Website kamen und sich nur 1 Inhaltsseite angesehen haben bevor sie die Website wieder verlassen haben. Eine hohe Absprungrate könnte darauf hinweisen, dass etwas mit der Technik oder den Inhalten Ihrer Website nicht stimmt. Als grobe Regel könnte man sagen, dass alles über 50% eine erhöhte Absprungrate ist, der man nachgehen sollte.

Neue Sitzungen in %

Dies gibt den Prozentsatz an Sitzungen an, die von einem Nutzer ausgelöst wurden, der vorher noch nicht auf Ihrer Website war und somit ein „Erstbesucher“ ist.

Erste Schlussfolgerungen ziehen

Superheld mit Screen

Bereits mit diesem ersten Bericht können Sie grundlegende Schlussfolgerungen und Auswertungen für Ihre Website vornehmen. Sie können sehen, wie viele Besucher Sie überhaupt hatten, wie lange diese im Schnitt auf Ihrer Website geblieben sind, wie viele Seiten sie sich angeschaut haben, wie hoch die Absprungrate ist etc. Bereits diese Kennzahlen genügen oft um zu erkennen, dass es Optimierungsbedarf gibt. In unserem obigen Beispiel-Screenshot haben wir eine Absprungrate die mit 71,24% deutlich über dem Durchschnitt liegt, eine relativ kurze Sitzungsdauer von 1:00 und nur 1,6 Seiten / Sitzung. Würde man einen längeren Zeitraum auswählen, könnte man auch sehen, ob sich die Besuchszahlen steigern oder nicht und somit z. B. den Erfolg einer Suchmaschinenoptimierung bewerten.

Sie benötigen Unterstützung bei der Einrichtung oder Auswertung Ihrer Google Analytics Daten? Kontaktieren Sie uns einfach! Als full-Service Werbeagentur mit Spezialisierung auf Neue Medien können wir Ihnen mit unserem Know-How gerne dabei behilflich sein.

By | 2017-05-16T18:12:58+00:00 März 8th, 2017|Allgemein, Clemens Graf, Website Optimierung|Kommentare deaktiviert für Website Optimierung durch Webanalyse: Teil 1

About the Author:

Clemens Graf ist Gründer & CEO der Werbeagentur inconcepts marketing & media. Seit vielen Jahren ist er ebenfalls intensiv im Bereich online Marketing und Brand Building unterwegs und berät mit seinem Know-How sowohl nationale wie auch internationale Unternehmen, um die Potentiale der digitalen Medien vollständig zu nutzen.